Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE

Wirksam führen mit der Kraft der Stärken

Stärken
© Alysha Rosly | Unsplash

Wir alle haben sie: unausgeschöpfte Potenziale und individuelle Talente, die uns (noch) nicht vollständig bewusst sind. Was bewirkt es in einem Unternehmen, wenn diese Talente erkannt und zu wahren Stärken entwickelt werden? Welchen Einfluss haben diese Talente auf Zufriedenheit, Zusammenarbeit und Performance?


Für den langfristigen Erfolg am Markt braucht ein Unternehmen zufriedene und gesunde Mitarbeiterinnen, die nicht am Rande des Burnouts balancieren und nicht an den besten Zeitpunkt für die Kündigung denken. Deshalb ist es sinnvoll, die Instrumente des Performance Managements mit einem stärkenorientierten Ansatz zu ergänzen beziehungsweise in der Personalentwicklung das stärkenorientierte Coaching einzusetzen. Durch Wertschätzung und echtes Interesse an den Bedürfnissen und der Entwicklung der Mitarbeitenden werden diese auch gerne mit ihrer Führungskraft an einem Strang ziehen. Eine exzellente Führungskraft ist davon begeistert, Menschen in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen.


// Stärken fördern schafft …

  • Zufriedenheit für die Führungskraft selbst, weil sie mit ihrem Team das beste Ergebnis erzielen möchte
  • Zufriedenheit für die Teammitglieder, die lernen, einander besser zu verstehen
  • Zufriedenheit für das Unternehmen, dessen erklärtes Ziel in den meisten Fällen die Gewinnmaximierung ist

// Fragen helfen dabei, die eigenen Stärken zu entdecken

→ Warum tue ich das, was ich tue?
→ Worin bin ich wirklich gut?
→ Was schätzen andere an mir?
→ Welche Aufgaben bereiten mir die meiste Freude?
→ Warum bin ich in manchen Dingen besser als andere?


Wie das Bewusstmachen von Stärken die Zusammenarbeit fördert

Natürlich kann ein Stärken- und Leadership-Coach diesen Prozess begleiten. Oft genügt es aber schon, den Freundeskreis zurate zu ziehen: „Beschreibe mich bitte in drei Sätzen.“ In den Antworten liegt meistens viel Wahrheit über die Talente und Stärken des Fragenden. Durch die Selbstreflexion hat nun die Führungskraft die Möglichkeit, etwas über ihr Denken, Handeln und Verhalten in Erfahrung zu bringen. Dieselbe Vorgehensweise kann sie für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwenden: Anhand der Ergebnisse lernt sie nicht nur, die Teammitglieder besser einzuschätzen, sondern sie gibt zusätzlich allen die Chance, mehr über sich selbst zu erfahren und Stärken auszubauen beziehungsweise gezielt einzusetzen.


Daniela Merz

// AutorIn                   
Daniela Merz
Head of People bei craftworks.ai
sowie Stärken- und Leadership Coach, excellence-works


Den gesamten Artikel aus der Ausgabe 2/22 lesen Sie im Abonnement. Gleich gratis testen.

Anzeigen

TALENTpro
L&Dpro
hrm.de
digital recruiter
HR Tech
HRM Hacks Podcast
HRM Institute

HRM Institute GmbH & Co. KG
Rheinkaistraße 2
68159 Mannheim
T +49 621 40166-0
info@hrm.de
institute.hrm.de

© HRM Institute GmbH & Co. KG 2022, all rights reserved

HRM-Wissen Newsletter - gleich anmelden!

Aktuelle Fachartikel, Checklisten, Interviews, HR-Job- & Event-Vorschläge zu Ihren HR-Themen erhalten.